Dr. med. Bernhard Spahn hno Friedrichshafen Dr. med. Bernhard Spahn
Dr. med. Bernhard Spahn
Dr. med. Bernhard Spahn
Dr. med. Bernhard Spahn
Dr. med. Bernhard Spahn
Dr. med. Bernhard Spahn
Dr. med. Bernhard Spahn
Dr. med. Bernhard Spahn
Dr. med. Bernhard Spahn
Dr. med. Bernhard Spahn

TAUCHTAUGLICHKEITSUNTERSUCHUNGEN

 

Angebot der Praxis

 

Bestimmung der Mittelohr-Belüftung
Überprüfung des Druckausgleichs in Mittelohr und Nebenhöhlen
Ausschluss tauchrelevanter HNO-Erkrankungen
ggf. Lungenfunktionsprüfung
ggf. Gleichgewichtsprüfung

 

 

 

Gründe für eine Tauchtauglichkeitsuntersuchung:

Für das Sporttauchen gibt es, im Gegensatz zum Berufstauchen, gegenwärtig keine verbindlichen Vorschriften. Die ärztliche Vorsorgeuntersuchung für Sporttaucher ist eine wichtige, präventive Maßnahme.

 

Aus gesundheitlichen Gründen sollte niemand ohne vorherige ärztliche Untersuchung tauchen. Eine gültige Tauchtauglichkeitsuntersuchung erleichtert die Inanspruchnahme von Versicherungsleistungen bei einem Tauchunfall (s. hierzu auch individuellen Versicherungsschutz)

 

 

 

Kofferfisch

HNO

Kofferfisch

HNO

zum Vergrößern bitte Bild anklicken

 

 

 

Physikalische Grundlagen

Durch den Aufenthalt unter Wasser verändern sich für den Taucher die Umgebungsbedingungen auf mannigfaltige Art. Verschieden physikalische Gesetze, welche normalerweise für das Leben über Wasser völlig unbedeutend sind, erlangen unter Wasser bei Nichtbeachtung gefährliche, lebensbedrohliche Dimensionen:

Das Boyle-Mariott´sche Gesetz, das den Zusammenhang von Volumen und Druck beschreibt und verantwortlich ist für die unterschiedlichsten Arten aller Barotraumen.
Das Dalton´sche Gesetz, das sich mit den Bestandteilen von Gaszusammensetzungen beschäftigt und verantwortlich ist für die Giftigkeit der Atemluftzusammensetzung, z.B. Sauerstoffvergiftung
Das Henry´sche Gesetz erklärt die Vorgänge des Dekompressionsunfalles.

 

Absolute Kontraindikationen gegen das Sporttauchen aus
HNO-ärztlicher Sicht:

1. chronische Mittelohrentzündung (Knocheneiterung)
2. Zustand nach Ohroperationen einer Radikalhöhle
3. akute virale oder bakterielle Infekte
4. beidseitige Stimmbandnervenlähmung
5. Zustand nach Stapesplastik oder Tympanoplastik Typ II oder III
6. offene Trommelfellperforation
7. chronisch rezividierender Tubenmittelohrkatharr

 

 

Untersuchungsumfang im HNO-ärztlichen Bereich

Neben der körperlichen Untersuchung im Kopf-Halsbereiches findet eine Untersuchung zur Trommelfellbeweglichkeit , eine Ohrmikroskopie mit Kontrolle des Druckausgleichmanövers (Valsalva), eine Endoskopie des Nasen-Rachenraumes mit Beurteilung der Eustachischen Röhre, eine Ultraschalluntersuchung der Nasennebenhöhlen sowie ggf. eine Tongehörprüfung, Gleichgewichtsprüfung sowie Endoskopie der Nasenhaupthöhlen statt.

 

Neben der HNO-ärztlichen Abklärung gehört zum Mindestumfang einer allgemeinärztlich/ internistischen Untersuchung ein EKG sowie RöntgenThorax (Aufnahmen können bis zu 4 Jahren alt sein), und Lungenfunktionstest. Evtl. erweitert werden kann die Untersuchung um ein Belastungs-EKG und eine Labordiagnostik.  

HNO

Kofferfisch

HNO

zum Vergrößern bitte Bild anklicken

 

 

nach oben

 

 

Internetadressen für Sporttaucher:

Verband Deutscher Sporttaucher e.V. www.vdst.de

 

Versicherungsschutz bei Tauchunfällen

Private Krankenversicherung je nach Vertragsgestaltung
Unfallversicherung je nach Vertragsgestaltung
Verband deutscher Sporttaucher (VDST): Private Tauchunfallversicherung (Zusatzversicherung) ist im Mitgliedsbeitrag enthalten
DAN international: private Tauchunfallversicherung (Zusatzversicherung) im Mitgliedsbeitrag enthalten
Gesetzliche Krankenversicherung: im Ausland eingeschränkt, im Inland keine Kostenerstattung für eine Druckkammertherapie im Falle einer Dekompresssionserkrankung; bei Notfällen evtl. Erstattung nach § 13 Abs.
3 STGBV

 

 

HNO

Technikraum der Druckkammer

HNO

zum Vergrößern bitte Bild anklicken

 

 

 

Behandlungs-Druckkammer

HNO

Behandlungs-Druckkammer

HNO

zum Vergrößern bitte Bild anklicken

 

Kosten

Da die Tauchtauglichkeitsuntersuchung außerhalb der Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenkassen liegt, sind die entsprechenden Untersuchungen im Rahmen einer individuellen Gesundheitsleistung (Igel-Leistung) nach der Gebührenordnung der Ärzte zu honorieren.  

HNO

Kofferfisch

HNO

zum Vergrößern bitte Bild anklicken

 

 

http://www.hbo-freiburg.de/

 

nach oben

 

 

 

 
Dr. med. Bernhard Spahn
 

 

 

 

 

spacer